Ecuador

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Andenhochland, Vulkane, Pazifikküste, tropische Nebelwälder, Amazonas-Regenwald, historische Altstädte, die Galapagos-Inseln u.v.m. – Es ist schon erstaunlich,

 welch geografische, topografische und klimatische Vielfalt dieses vergleichsweise kleine Land im Nordwesten Südamerikas bietet.

Dies machte uns neugierig  - und da Südamerika ohnehin in der engeren Auswahl für die nächste Fernreise lag, fiel die Entscheidung nicht schwer.

 

Ecuador grenzt im Norden an Kolumbien, im Süden und Osten an Peru und wird von der namensgebenden Äquatorline durchzogen, welche einige Kilometer nördlich

 der Hauptstadt Quito verläuft. Ungefähr in der Landesmitte durchzieht das Andenhochland das Land von Nord nach Süd und teilt es

in drei grosse Naturräume: Die Costa, das westliche Küstentiefland entlang des Pazifiks, den Oriente (= Osten) mit den Regenwäldern

des Amazonasbeckens und das zentrale Andenhochland selbst, die Sierra (= Gebirge). Und nicht zu vergessen:

Die etwa 1.000 km vor der Küste gelegenen Galapagos-Inseln.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Letztere haben wir von vorneherein aus der Planung heraus gelassen.

Warum? - Weil wir lediglich drei Wochen Zeit zur Verfügung hatten

und uns das Festland so interessant erschien, dass wir uns lieber dort auf einige Punkte konzentrieren wollten:

 

Die Hauptstadt Quito

Tena im Oriente

Baños im Andenhochland

Puerto Lopez an der südlichen Pazifikküste

 

Bedingt durch die grossen topografischen Unterschiede zwischen Küstentiefland & Amazonasbecken und dem Andenhochland mit Erhebungen bis über 6.000 m

ist auch das Klima sehr heterogen: Kälte, Regen, Hitze und Schwüle – alles ist drin, teilweise auch räumlich sehr nahe beieinander.

Höchster Gipfel ist mit etwa 6.200 müNN der Chimborazo in der Cordillera Occidental, doch schon die Hauptstadt Quito liegt auf einer Höhe

von 2.850 müNN und ist damit zweithöchste Hauptstadt der Welt.

 

Die Grösse Ecuadors beträgt 283.561 km, womit es etwas grösser als Grossbritannien ist. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 15.223.700.

Über 70% der Bevölkerung ist römisch-katholischen Glaubens, unter der indigenen Bevölkerung haben sich jedoch auch traditionelle Glaubensformen erhalten.

Politisch ist Ecuador eine präsidiale Republik, wirtschaftlich trotz Erdölvorkommen leider das viertärmste Land Südamerikas,

das seit dem Jahr 2000 ohne eigene Währung ist, es gilt der US $. Wichtigste Exportprodukte nach Erdöl sind Bananen, Kakao und Kaffee.

 

 

 
 

Reiseverlauf:

 

31.08. Flug nach Quito mit Delta Airlines via Atlanta; Ü: Secret Garden
01.09. Quito: Erkundung der Altstadt
02.09. Quito: Mit dem TelefériQo auf den Pichincha & Ausflug zum Äquator
03.09. Quito: Tagesausflug zum Vulkan Cotopaxi
04.09. Quito: Stadtbummel im La Mariscal - Viertel
05.09. Busfahrt von Quito ins Amazonasbecken nach Tena; Ü: Hostal Los Yutzos
06.09.
Tena: Stadtbummel
  07.09.
Tena: Rafting auf dem Jatunyacu (Rio Napo)  
  08.09.
Archidona: Regenwaldwanderung; Ü: Hosteria Hakuna Matata  
  09.09.
Archidona: Reitausflug  
  10.09.
Busfahrt via Tena nach Baños; Ü: Hostal Chimenea  
  11.09. Baños: Stadtspaziergang & Besuch der Mineraltherme  
12.09. Baños: Wasserfalltour "Ruta des Cascadas"
  13.09. Baños:  Bergwanderung  
14.09. Busfahrt via Riobamba und Guayaquil nach Puerto Lopez; Ü: Hosteria Mandala
  15.09. Puerto Lopez: Stadt & Strand  
  16.09.

Puerto Lopez: Ausflug zur Isla de la Plata & Whalewatching

 
17.09.

Puerto Lopez: Stadt & Strand

  18.09.

Puerto Lopez: Ausflug nach Montañita

 
  19.09. Puerto Lopez: Ausflug nach Agua Blanca und zum Strand Los Frailes  
  20.09. Flug von Manta nach Quito  
  21.09. Quito: Stadtbummel und Rückflug :-(  

 

 

 

 

 

Quito

 

Vulkan Cotopaxi

 

Oriente -Tena

 

 

 

 

Oriente -Archidona

 

 

Zentrales Hochland - Baños

 

 

 

Südküste - Puerto Lopez

 

Isla de la Plata & Whalewatching

Unsere Reisen