Kreta

 

 

Mit einer Fläche von 8261 km² ist Kreta die größte der griechischen Inseln und fünftgrößte Insel im Mittelmeer.
Neben historischen Stätten gibt es sehr viele schöne Naturschauplätze zu entdecken
(spektakuläre Schluchten, schroffe Felsküsten, malerische Buchten etc.).
Die großen Touristenzentren befinden sich vor allem entlang der Nordküste - Ein guter Grund für uns,
für unseren ersten Besuch die Südküste und dort einen kleinen Ort mit einem ebensolchen Hotel,
das "Little Inn" in Kokkinos Pyrgos zu wählen .
Von hier aus erkundeten wir im Rahmen von Tagestouren mit einem Mietwagen einige Ziele im Süden der Insel
wie u.a. Matala und seine ehemaligen "Hippie-Höhlen", die Ruinen der Palastanlage von Phaestos und ein verlassenes "Geisterdorf".

Der besondere Charme der Südküste ist, dass man hier eher kein touristisches, aufgemotztes Postkarten-Griechenland vorfindet,
wo die Häuserfassaden in perfektem Weiß erstrahlen, verziert durch pinkfarbene Blütenstände.
Orte wie Kokkinos Pirgos, Timbakion oder Mires sind nicht wirklich "schön", sondern einfach (noch) "echt".
Aus dem unverfälschten, realen Leben halt. Die Leute sprechen eher wenig bis kein englisch,
sind freundlich und die Landschaften sind wunderschön.

Die Woche war leider viel zu schnell vorüber und wir sind uns einig: Wir kommen gerne wieder,
denn die Insel ist ja recht groß und es gibt noch viel zu entdecken und zu unternehmen!

 

 

 

 

Hier geht's nach Kokkinos Pyrgos und Matala -->

 

 

 

Unsere Reisen Home

 

 

Impressum und Datenschutzerklärung