La Garde-Freinet, Grimaud & Saint Tropez

 

 

La Garde-Freinet im Département Var ist einer dieser Orte, die wir immer wieder gerne besuchen.

Auch diesmal führte quasi kein Weg daran vorbei - zu idyllisch ist es einfach inmitten der einsamen Berglandschaft des Massif des Maures.

Trotz seiner Nähe zu Saint-Tropez hat La Garde-Freinet seine Authentizität und seinen Charme bewahren können. Mittlerweile gibt es mehrere kleine Hotels, zwei Campingplätze sowie ein paar Restaurants und Bars. Dennoch geht es in den engen, an einem steilen Hang gelegenen Gassen noch ruhig und beschaulich zu. Nichtsdestotrotz kann das Parken problematisch werden, v.a. an Markt- und Feiertagen.

 

 

 

Gipfelkreuz am Fort Freinet

Blick vom Fort Freinet aus

 

 

 

Vom Place Vieille zum Place Neuve

 

La Clairefontaine

 

Tankstelle auf der Avenue de l'Esplanade

 

 

 

 

   

Brunnen und altes Waschhaus

 

Blick auf La Croix

 

 

Überall malerische Häuser

 

 

 

Ein wahres Bilderbuchdorf ist das benachbarte, sichtlich auf "Hochglanz" restaurierte Grimaud. Von der Burgruine aus bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf das Massif des Maures und die Bucht von Saint-Tropez an der Côte d'Azur.

Das auf dem Weg nach Saint-Tropez gelegene Port Grimaud ist ein künstliches Klein-Venedig aus der Retorte - seine bunten Häuser und die davor "geparkten" unzähligen kleinen Segelbooten einmal zu sehen hat aber dennoch seinen Reiz.

 

 

   

Grimaud

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   


Ausblick auf den Golf von Saint-Tropez von der Burgruine von Grimaud

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Port Grimaud

 

 

 

 

Saint-Tropez ist trotz aller Klischees, trotz der Touristenscharen, die tagtäglich in den Ort strömen, und trotz der zahlreichen Möchtegern-VIPs, die sich auf ihren teuren Yachten gerne zur Schau stellen, ein hübsches Dorf mit schönen alten Häusern und Gassen. Die durch Louis de Funès berühmt gewordene Gendarmerie befindet sich am Place Carnot, ist allerdings schon seit längerem geschlossen und verlegt worden. Am Place Carnot kann man aber wunderbar in einem der Straßencafés bei einem eisgekühlten menthe á l'eau entspannen, Boulespielern zusehen und das Menschengewusel in den umliegenden Gassen beobachten.

Wer Saint-Tropez im Sommer besucht, kann davon ausgehen, sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg im Stau zu stehen. Große Parkflächen sind vor dem Ortszentrum am Hafen zum Glück vorhanden.

 

 

 

 

 

Chapelle de la Miséricorde

 

 

 

 

 

Am alten Hafen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Massif des Maures

 

 

Cassis und Calanques

Marseille

 

 

Lubéron


Lavendelblüte

 

Camargue

Südfrankreich

 

 

Unsere Reisen

 

Home