Neuseeland - Südinsel "reloaded"

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei bzw. drei Jahre nach unseren jeweils knapp vierwöchigen Rundreisen um die Nordinsel
und um die Südinsel zog es uns erneut in den Süden Neuseelands.
Dieses Mal wollten wir keinen Campervan mieten und vor allem nicht mehr ganz so viel fahren,
sondern mit einem normalen Auto gezielter in einer bestimmten Region bleiben und diese näher erkunden.
Ersteres hat geklappt, Letzteres nicht so ganz: Es wurden doch wieder 3.400 km ...

Auf unserer ersten Tour über die Südinsel hatten wir bereits einen kleinen Stopp am Lake Wanaka eingelegt und gedacht:
Hier ist es so wunderschön, hier könnte man sicher viel unternehmen - wenn man denn mehr Zeit hätte ...
Aber "leider" mussten wir weiter fahren Richtung Westküste, um mit unserer Inselumrundung voranzukommen.
Das westlich von Queenstown befindliche Dorf Glenorchy und Paradise waren uns damals noch nicht mal bekannt.
So wählten wir diese beiden Standorte nun für jeweils einen Aufenthalt von ca. einer Woche.

Weiter hatten wir erstmal nicht geplant, sondern liessen uns die spontane Entscheidung offen,
wo wir die verbleibende Zeit verbringen würden. Nach kurzfristigen Erwägungen vor Ort
(Wetterlage, lokale Sperrungen/Schliessungen) fuhren wir schliesslich hoch in den
sonnigen Norden der Südinsel, nach Nelson und Motueka,
wo es uns auf der letzten Reise auch schon so gut gefallen hatte.

 

Kiwi-Blues ;-)


Fazit:
Wir haben es mal wieder sehr genossen, in Neuseeland zu sein, und mit Schwerpunkten
auf den Gegenden um Wanaka, Glenorchy und Motueka
haben wir uns auch wirklich einige besonders schöne Perlen herausgepickt.
Nachdem wir nun 2x in einem Campervan und jetzt mit einem PKW in NZ unterwegs gewesen sind,
würden wir im direkten Vergleich Letzterem den Vorzug geben, sollte der Kiwi-Blues nochmal zuschlagen.
Warum? - Weil man in einem PKW einfach schneller und besser auf den oftmals schmalen, kurvigen Straßen vorankommt,
von der Parkplatzsituation ganz zu schweigen, zumal die Parkplätze an bestimmten Sehenswürdigkeiten/Wanderrouten
nicht selten voll bzw. beengt sind. Wenn schon ein Camper, dann doch lieber wieder ein etwas kleinerer,
nicht wie zuletzt auf der Nordinsel ein 7-m-Gefährt. Aber ehrlich gesagt: Am allerliebsten einen 4x4,
sofern dies in preislicher Relation stünde.



  Reiseverlauf:    
       
  08.02. Flug von DUS nach Christchurch mit Emirates :-)  
  10.02. Ankunft in Christchurch, Mietwagenübernahme; Ü: Motel Riccarton  
  11.02. Fahrt nachTwizel via Lake Tekapo und Lake Pukaki; Ü: High Country Lodge & Backpackers   
  12.02. Fahrt nach Wanaka; Ü:Matterhorn South Lodge & Backpackers  
  13.-18-02. Wanaka, Lake Hawea, Diamond Lake & Rocky Mountain Summit, Blue Pools etc.  
  18.02. Fahrt via Cordrona, Lake Kawarau und Queenstown nach Glenorchy; Ü: Islay St., Glenorchy  
  19.-25-02. Glenorchy, Paradise und diverse Wanderungen  
25.02. Fahrt nach Christchurch
  26.02. Fahrt via Kaikoura und Blenheim nach Nelson; Ü: Paradiso Backpackers  
  27.02. Fahrt nach Motueka; Ü: Happy Apple Backpackers; Hat Trick Lodge  
28.02.-02.03. Motueka, Abel Tasman National Park, Takaka etc.
  03.03. Fahrt nach Kaikoura; Ü: Lazy Shag Backpackers  
  04.03. Fahrt nach Christchurch; Ü: Admiral Motel  
  04.03. Christchurch  
  06.03. Christchurch, Autorückgabe und Rückflug :-(  

 

 

Hier geht die Reise los -->

 

 

 

--> Lake Tekapo, Lake Pukaki, Lake Ohau Wanaka Von Wanaka nach Queenstown Glenorchy

 

  Glenorchy, Paradise und Umgebung Motueka und Umgebung Abel Tasman National Park  

 

 

 

Von Nelson nach Kaikoura

 

 

Christchurch

 

 

 

 

 

 

             Impressum und Datenschutzerklärung