Schleswig-Holstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Urlaub zwischen zwei Meeren, umgeben von über 200 Seen, dazu unzählige hübsche, kleine Orte,
malerische Altstädte, üppig blühende Rapsfelder und Seebäder mit herrlichen Sandstränden -
das klingt doch mal gut, dachten wir uns!
Und so verbrachten wir erstmals einen zweiwöchigen Urlaub im eigenen Land und zwar im hohen Norden,
genauer gesagt in Schlewig-Holstein.

Zugegeben - dieses Novum hatte sich nicht zuletzt durch die Pandemie-Situation ergeben.
Ein weiterer wichtiger Faktor war aber auch die Tatsache, dass wir bis dato noch nie so richtig "da oben"
gewesen sind, da es zum einen von unserem Wohnort aus leider nicht gerade umme Ecke liegt,
zum anderen, weil es uns ja sonst immer zu weiter entfernten Zielen zieht.
Hiermit also eine Premiere und wir waren im Vorfeld sehr gespannt und hofften, dass auch alles so
klappen würde, wie wir es uns erhofft hatten, denn als wir die Idee hatten, war die Situation
noch kritisch und die Durchführbarkeit dieses Aufenthalts unsicher.

Daran, dass es diesen Reisebericht hier jetzt gibt, sieht man: Ja, wir hatten Glück, es hat alles geklappt!
Wir hatten eine gemütliche Ferienwohnung im Herzen der Holsteinischen Schweiz, genauer gesagt in Malente,
und unternahmen von dort aus zahlreiche Ausflüge in sämtliche Himmelsrichtungen,
genossen aber auch die herrliche Hügellandschaft der Holsteinischen Schweiz mit ihren zahlreichen Seen.

Unter anderem waren wir an der Ostseeküste, auf Fehmarn, in Lübeck und an der Nordsee in St. Peter-Ording.
Auf den folgenden Seiten möchten wir ein paar Eindrücke davon vermitteln und wir sind uns im Fazit einig:
Schleswig-Holstein ist ein sehr vielseitiges, lohnenswertes Ziel, das unzählige Freizeitmöglichkeiten bietet,
sei es wandern, radfahren, kanufahren, angeln, schwimmen, baden, surfen, spazieren, flanieren, shoppen u.v.m.
Langweilig wir es hier so schnell nicht - zumindest so lange das Wetter mitspielt.

Wir hatten leider zunächst eine noch recht kühle Woche mit wechselhaftem Wetter, zum Glück aber keine
schlimmeren Regenfälle. In der zweiten Woche stiegen die Temperaturen dann aber auf über 20°C und
wir kamen noch in den Genuss etlicher Sonnenstunden, so dass wir auch öfters die Außengastronomie nutzen
oder einfach auch mal für längere Zeit am Strand sitzen und auf den Sonnenuntergang warten konnten.

Fazit: Schleswig-Holstein hat uns sehr gut gefallen - da kann man auch nochmal hin! ;-)

 


 

 

Hier geht's los *klick* -->

 

 

  Malente - Teil 1 Malente - Teil 2 Plön und Eutin  

 

  Hohwacht und Schönberger Strand Fehmarn Lübeck  

 

  St. Peter-Ording und Westerhever Husum und Friedrichstadt Unsere Reisen  

 

 

 

 

Impressum & Datenschutzerklärung